Fenster einbauen

Beim Einbauen Ihres neuen Fensters gibt es einiges zu beachten. Vor allem müssen Sie sauber und akkurat arbeiten. Nehmen Sie sich demnach für das Fenster einbauen genügend Zeit und überprüfen Sie jeden Schritt lieber einmal zu viel als zu wenig.

Die Reihenfolge der durchzuführende Schritte ist beim Einbau Ihrer Fenster besonders wichtig. Dementsprechend müssen Sie Ihr Fenster zuerst gewissenhaft ausrichten, bevor Sie die Verschraubung des Fensterrahmens vornehmen können. Des Weiteren ist zu beachten, dass Sie bei Sicherheitsfenster der Widerstandsklasse RC2 spezielle Verschraubungen durchführen müssen. 

Doch lassen Sie sich von den Vorgaben nicht abschrecken! Wir von FensterHAI haben es uns zur Aufgabe gemacht, Fenster einbauen für Jedermann so einfach und effektiv wie möglich zu machen. Folgen Sie den Anweisungen unseres Fachmannes im Video und es kann nichts schiefgehen. Außerdem stehen Ihnen die einzelnen Schritte unten verschriftlicht und als PDF zur Verfügung.

Für das Einsetzen Ihres Fensterrahmens holen Sie sich am besten Verstärkung, damit es zu keinen ungewollten Verletzungen kommt.

Sie können nach der Vorbereitung Ihres neuen Fensterelements nun den Rahmen in die Fensteröffnung einsetzen.

Beginnen Sie bei der Ausrichtung Ihres Fensterrahmens mit der waagerechten Ausrichtung. Arbeiten Sie genau, damit Ihr Fensterelement nichts an Langlebigkeit einbüßen muss.

Nehmen Sie für die Ausrichtung des Fensterrahmens eine Wasserwaage zur Hilfe und fixieren Sie die Positionen mit einer druckfesten Unterfütterung. Richten Sie den Rahmen zuerst waagerecht aus.

Beim Ausrichten Ihrer Fensterrahmen ist Präzision gefragt. Nehmen Sie sich auch zur senkrechten Ausrichtung eine Wasserwaage zur Hand und kontrollieren Sie lieber einmal zu viel als zu wenig.

Anschließend können Sie den Fensterrahmen auch senkrecht ausrichten und mit druckfesten Unterfütterungen fixieren. Achtung: Die Abstände zwischen Rahmen und Mauerwerk sollten auf allen Seiten identisch sein.

Die dreifache Ausrichtung - waagerecht, senkrecht, Flucht - Ihres Fensterrahmens ist von großer Wichtigkeit für die spätere Belastbarkeit und die Witterungsbeständigkeit Ihres Fensterelements.

Wenn Sie die Position des Fensterrahmens waagerecht und senkrecht optimiert haben, müssen Sie den Rahmen noch in der Flucht ausrichten und fixieren.

Kontrollieren Sie abschließend alle drei Ausrichtungen erneut mit Hilfe der Wasserwaage, um sicher zu gehen, dass Sie „sauber“ gearbeitet haben.

Bevor Sie die Dübellöcher in die Wand bohren können, muss die Rahmenlöcher gebohrt werden. Hierfür benötigen Sie einen Eisenbohrer. Für die Wandbohrungen einen Mauerwerks- oder Betonbohrer. Deshalb können Sie die Bohrungen nicht in einem Schritt durchführen.

Wenn Sie Ihre Fenster ohne vorgebohrte Dübellöscher bestellt haben, müssen Sie als nächstes rundherum die Rahmenbohrungen vornehmen (Eisenbohrer: 6,5 Millimeter Durchmesser). Positionieren Sie die Bohrungen immer mindestens 15 Zentimeter, ausgehend von den inneren Rahmenecken, und achten Sie auf den Höchstabstand von 70 Zentimetern zwischen den Bohrungen. Reduzieren Sie den Abstand zwischen den Bohrungen, falls ein Schließteil im Weg ist – mit Ausnahme der Bohrungen an den Rahmenecken.

Nach den Rahmenbohrungen müssen die Wandbohrungen vorgenommen werden. Es ist ausschlaggebend, dass Sie das richtige Werkzeug benutzen.

Nun können Sie durch die Rahmenbohrungen in die seitlichen Wände bohren (Mauerwerks- oder Betonbohrer: 200 Millimeter und 6 Millimeter Durchmesser).

Beginnen Sie mit dem Verschrauben Ihres Fensterrahmens bei den oberen Dübellöchern und arbeiten Sie sich von oben nach unten vorwärts. Kontrollieren Sie zwischendurch immer wieder die Ausrichtung Ihres Rahmens mit der Wasserwaage.

Verschrauben Sie nun die Montageschrauben aus dem mitgelieferten FensterHAI-Montageset in den beiden seitlichen Wänden, beginnend mit den oberen Dübellöchern rechts und links. Im Anschluss folgen die mittleren und abschließend die unteren Verschraubungen. Achtung: Verschrauben Sie spannungsfrei und überprüfen Sie immer wieder die Ausrichtung des Rahmens mit der Wasserwaage.

Fenster der Widerstandsklasse RC2 müssen zusätzlich verschraubt werden. Werfen Sie dafür einen Blick in unsere Videoanleitung "Fenster richtig einbauen".

Bei Sicherheitsfenstern der Widerstandsklasse RC2 müssen Sie jedes seitliche Schließteil druckfest hinterfüttern sowie über und unter dem Schließteil eine zusätzliche Verschraubung vornehmen.

Nachdem Sie die Seiten Ihres Fensterrahmens verschraubt haben, ist die Fensterbank an der Reihe. Nutzen Sie für eine ausreichende Stabilität Ihres Rahmen eine druckfeste Unterfütterung und legen Sie Unterlegsscheiben vor dem Verschrauben auf die Dübellöcher.

Bohren Sie nun die Dübellöcher in die Fensterbank. Unterlegen Sie die Dübellöcher vor dem Verschrauben mit Unterlegsscheiben und treiben Sie, zur Unterstützung des Rahmens, druckfeste Unterfütterungen zwischen Fensterbank und Rahmen.

Bevor Sie Ihren neuen Fensterrahmen witterungsbeständig verblenden können, müssen Bohrspäne und -staub gründlich entfernt werden sowie die Seitenfugen verschäumt werden.

Verschrauben Sie nun die Montageschrauben aus dem mitgelieferten FensterHAI-Montageset in den beiden seitlichen Wänden, beginnend mit den oberen Dübellöchern rechts und links. Im Anschluss folgen die mittleren und abschließend die unteren Verschraubungen. Achtung: Verschrauben Sie spannungsfrei und überprüfen Sie immer wieder die Ausrichtung des Rahmens mit der Wasserwaage.

Achten Sie beim Einhängen Ihrer Fensterflügel darauf, dass der Scherenlagerstift mit einem Klick fest im Scherenlager arretiert. Ansonsten kann es passieren, dass Ihr Fenster bei starker Belastung aus dem Rahmen kippt.

Befestigen Sie die Wasserschlitzkappen auf dem unteren, äußeren Rahmen und hängen Sie die Fensterflügel ein. Setzen Sie den Flügel zuerst in das untere Ecklager und dann in das obere Scherenlager. Drücken Sie den Scherenlagerstift bis zur Arretierung hoch („Klick-Geräusch“)

Top-seller

Preisangaben in Euro inklusive 19% Mehrwertsteuer. Skizzen der Fenster/Balkontüren sind von innen, Haustüren/Nebeneingangstüren von außen gesehen. Skizzen dienen nur der Veranschaulichung und sind nicht maßstabsgetreu. Modell-, Farb- und Maßabweichungen sowie Preisirrtümer, Liefermöglichkeiten und technische Änderungen sind vorbehalten. *Die Garantiebestimmungen finden Sie hier.

Verbraucherwelt.de Bewertung für FensterHAI
Ausgezeichnet.org